Freiwillige Feuerwehr Zug IG-Nord

Das Industriegebiet Nord befindet sich, wie der Name schon verrät, im Norden der Stadt Kaiserslautern und ist dem Stadtteil Siegelbach zugehörig. Auf vormaligem landwirtschaftlichem Gelände wurde das Industriegebiet völlig neu erschlossen und ist über die Landstraße 367 zwischen Weilerbach und Kaiserslautern zu erreichen. Die sehr guten Standortfaktoren, wie zum Beispiel die wenigen Kilometer bis zur Autobahnauffahrt Kaiserslautern-West, sind nicht zuletzt die Gründe, dass sich mittlerweile über 30 Unternehmen unterschiedlichster Branchen auf dem knapp 100 ha großen Areal angesiedelt haben. Aufgrund der sehr starken Nachfrage nach Industriegeländen in der Region wurde 2015 eine Erweiterung des Industriegebietes Nord um weitere 30 ha erschlossen, welche ebenfalls auf großes Interesse bei Firmen stoßen und wo aktuell auch bereits weitere Unternehmen die Spatenstiche für Ihre Ansiedlungen gesetzt haben.

Die unterschiedlichste Vielfalt an Unternehmen des produzierenden Gewerbes aller Branchen, Unternehmen im Bereich der Lager- und Logistikwirtschaft mit gefährlichen Transportgütern, Gefahrenschwerpunkte durch große Chemiebetriebe und gar Betriebe, die der Störfallverordnung unterliegen, waren unterstützende Gründe zur Einrichtung einer Feuerwehr vor Ort zur schnellen Gefahrenabwehr.

Der Zug IG Nord der Freiwilligen Feuerwehr Kaiserslautern lässt sich in seiner Art der Zusammensetzung nicht mit anderen Freiwilligen Feuerwehren, die sich aus den Anwohnern der jeweiligen Orts- bzw. Verbandsgemeinden bilden, vergleichen. Die Mitglieder des Zug IG Nord sind bzw. waren bereits alle in Ihren Heimatorten in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv und werden speziell für den Dienst im Zug IG Nord von Ihren dort ansässigen Arbeitgebern freigestellt.

Erste Gespräche mit Unternehmen und deren Mitarbeiter zur Errichtung einer Freiwilligen Feuerwehr im IG Nord fanden Mitte 2013 statt, mit sechs Gründungsmitgliedern wurde dann Anfang 2014 der Dienst aufgenommen. Mittlerweile ist die Mitgliederzahl auf zwölf, elf Männer und eine Frau, gestiegen und der Plan ist natürlich, diese weiter zu steigern, so dass der "Zug" IG Nord auch seinen Namen verdient und dort über 20 Wehrleute Ihren Dienst verrichten.

Das Einsatzgebiet der Einheit IG Nord beschränkt sich auf die Fläche des Industriegebietes, hier aber auf alle zu erwartenden Einsatzspektren. Aufgrund der Arbeitszeit der Wehrangehörigen wird der Zug IG Nord lediglich werktags von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr alarmiert, immer hinzu kommen die Kräfte der Züge Siegelbach und Erfenbach sowie der Löschzug der Berufsfeuerwehr Kaiserslautern, welche dieses Gebiet auch außerhalb der Alarmierungszeit der Einheit IG Nord abdecken.

An Fahrzeugen stehen dem Zug IG Nord zurzeit ein Löschgruppenfahrzeug 16/12 zur schnellen wirksamen Hilfe in den Bereichen Brandschutz und technische Hilfe sowie ein Gerätewagen Gefahrgut 2 und ein Messfahrzeug Gefahrgut zur Gefahrenabwehr im Bereich ABC zur Verfügung.

Die Ausbildung der Wehrleute des Zug IG Nord ist entsprechend Ihrer eventuellen Einsatzspektren ausgerichtet und reicht von Maschinisten, über Absturzsicherung, bis hin zu Atemschutz- und Chemikalienschutzanzugträgern, mit Sonderlehrgängen in den Bereichen Technische Hilfe und ABC-Abwehr und natürlich Führungslehrgängen auf Gruppen- und Zugführerebene und umfasst somit fast alle Bereiche des alltäglichen und nicht alltäglichen Feuerwehrdienstes.

Doch nicht nur fertig ausgebildetes Personal ist die Zielgruppe der Wehreinheit im IG Nord, natürlich ist es möglich auch als völliger Neueinsteiger dem Zug IG Nord beizutreten und über die Feuerwehr Kaiserslautern seine feuerwehrtechnische Grundausbildung zu absolvieren. 

Untergebracht ist Mannschaft und Gerät zurzeit in einem abgetrennten Bereich des Lagergebäudes der Firma Syrotec GmbH, Hans-Geiger-Straße 11, 67661 Kaiserslautern.

Der Übungsdienst  findet im dreiwöchentlichen Rhythmus immer mittwochs von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr statt.

Ansprechpartner ist der Zugführer Sascha Jendro, mobil erreichbar unter 0176 633 28 496. 

Fahrzeug der Feuerwehr IG-Nord

LF 16/12
Rufname: Florian Nord 45
Baujahr: 1999

[Details]

MeF-G
Rufname: Florian Nord 53
Baujahr: 1993

[Details]

GW-G-2
Rufname: Florian Nord 54
Baujahr: 1995

[Details]