27.02.2018

Einsatz: Nach Brand vermüllte Wohnung ausgeräumt

Heute Morgen hatte eine Wohnung der Kaiserslauterer Hummelstraße gebrannt. Dabei verletzte sich eine Person, der Sachschaden beträgt ca. 50.000 Euro.

Gegen 10 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Kaiserslautern zu einem Wohnungsbrand in der Hummelstraße alarmiert. Das Feuer war im dritten Obergeschoß des dreigeschossigen Wohnhauses ausgebrochen. Bei Eintreffen drangen dichte Rauchschwaden aus dem Fenster der Wohnung. Der Bewohner, der erste Löschversuche unternommen hatte, konnte von den zuerst eingetroffenen Polizeibeamten gerettet werden. Er erlitt jedoch Brandverletzungen sowie eine Rauchgasvergiftung und kam zur weiteren Behandlung ins Westpfalzklinikum Kaiserslautern.

Die Feuerwehr löschte das Feuer unter schwerem Atemschutz. Personen befanden sich keine mehr in der Wohnung. Brandursache war laut eigener Aussage des Wohnungsinhabers eine unbeaufsichtigte Kerze, die Unrat in Brand gesetzt hatte.

Relativ schwierig gestalteten sich die Nachlöscharbeiten, da der komplette Brandraum mit Müll übersäht war. Durch das aufgebrachte Löschwasser bestand Einsturzgefahr. Ein hinzugezogener Statiker konnte allerdings Entwarnung geben. Die Berufsfeuerwehr, unterstützt durch die Freiwillige Feuerwehr Kaiserslautern, räumte den Brandraum aus, was einen 10-Kubikmeter-Container füllte.

Die Brandwohnung, normalerweise genutzt von fünf Studenten, ist derzeit nicht bewohnbar. Einige werden von Bekannten aufgenommen, für eine Person suchten die Mitarbeiter der Ordnungsbehörde eine Bleibe. Die Feuerwehr war mit 16 Personen und fünf Fahrzeugen fast fünf Stunden im Einsatz. Während dieser Zeit war die Feuerwache durch die Freiwillige Feuerwehr besetzt, um Folgeeinsätze bedienen zu können.

Der geschätzte Sachschaden beträgt 50.000 Euro.


[Zurück]
 



 

Weiterführendes:

  • Fahrzeugdatenbank: Informieren Sie sich über den Fuhrpark der Feuerwehr Kaiserslautern [mehr]
  • Berufsfeuerwehr: Informationen über die Tätigkeiten der Berufsfeuerwehr Kaiserslautern [mehr]
  • Freiwillige Feuerwehr: Informationen und eine Übersicht über die Züge der Freiwilligen Feuerwehr [mehr]